• Slide 02
Error: Only up to 6 widgets are supported in this layout. If you need more add your own layout.
Nicht nur für christliche Gläubige von großer Bedeutung

Kirchen

Kirchen

Kirchen werden von christlichen Gläubigen als Ort der Zusammenkunft im Gottesdienst und des Gebetes genutzt. Sie fallen begrifflich unter die sogenannten Sakralbauten. Bei diesen handelt es sich um sämtliche Arten von religiösen Bauwerken, unabhängig von der einzelnen Religion. Ein Tempel oder eine Moschee sind also auch Sakralbauten. Da die christliche Religion eine lange und beständige Geschichte hat, sind auch Kirchenbauten ein wichtiger Teil der architektonischen Geschichte. Letztere kann an den teilweise sehr alten Sakralbauten gut betrachtet und nachvollzogen werden, da diese einen festen Platz im Alltag vieler Menschen einnehmen, über Jahrhunderte hinweg erbaut und erhalten wurden und somit ein wichtiges Kulturgut darstellen. Aus diesem Grund handelt es sich bei Kirchen häufig um Baudenkmäler. Ob das betreffende Gebäude alt ist oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Wenn es aufgrund seiner Geschichte oder seiner Architektur eine Rolle in Hinsicht auf die menschliche Geschichte und Entwicklung spielt, handelt es sich um ein Kulturgut und kann daher unter Denkmalschutz gestellt werden.

Zu den bekanntesten Denkmälern gehören unter den Sakralbauten sicher:

  • der Aachener Dom (Nordrhein-Westfalen)
  • das Augustinerkloster in Erfurt (Thüringen)
  • oder der Dom zu Speyer (Rheinland-Pfalz).
Aber auch viele kleine Dorfkirchen stehen unter Denkmalschutz, so zum Beispiel die Dorfkirchen von:
  • Dambeck (Salzwedel, Sachsen-Anhalt),
  • Zehlendorf (Berlin),
  • oder St. Gregorius (Alkersleben, Thüringen).
Error: Only up to 6 widgets are supported in this layout. If you need more add your own layout.