• Slide 02
Error: Only up to 6 widgets are supported in this layout. If you need more add your own layout.
Dolphin Trust Friedenskirche

FRIEDENSKIRCHE IN POTSDAM

Die evangelische Friedenskirche liegt mitten im Schlosspark im sogenannten Martygarten am Grünen Gitter und zählt zum Weltkulturerbe. Trotz seinem historischen Wert ist dieses Denkmal durch Zerfall bedroht, weshalb eine Stiftung sich einem engagierten Denkmalschutzprojekt verschrieben hat.

EIN DENKMAL IM RUNDBOGENSTIL

Bereits 1839 fertigte der spätere preußische König Friedrich Wilhelm IV. (1795-1861) eine Skizze für den Bau der Friedenskirche an. Die von dem Hofarchitekten Ludwig Persius überarbeiteten königlichen Entwürfe lehnte Friedrich Wilhelm mehrfach ab. Er beanstandete unter anderem, dass ein Turm fehlen würde und dass die Größenverhältnisse nicht stimmig wären. Nach einer zweijährigen Planungszeit genehmigte der König die überarbeiteten Baupläne. Das Vorbild des frei stehenden Glockenturms wurde der Campanile von Santa Maria in Cosmedin in Rom. Symbolisch verkörperte das Bauwerk den „christlichen Staat“. 1845 wurde der Grundstein der Kirche gelegt. In Anwesenheit des Königs und der Königin fand am 24. September 1845 die Einweihung statt.

Die Friedenskirche liegt in stiller Abgeschiedenheit. Friedrich Wilhelm IV. ließ sie als Hof- und Gemeindekirche errichten und ist hier mit seiner Gemahlin Elisabeth Ludovika, Prinzessin von Bayern bestattet. Ein aus der Kirche San Cipriano in Murano transloziertes Mosaik aus dem frühen 13. Jahrhundert schmückt die überwölbte Apsis. Das Mosaik zeigt den auf dem Thron sitzenden Christus ­- eine bewusst gewählte Darstellung von Friedrich Wilhelm IV. Die dreischiffige Säulenbasilika ohne Querhaus trägt eine hölzerne Kassettendecke, die gleichzeitig eine hervorragende Akustik hervorbringt. Im Jahre 2004 erhielt die Friedenskirche eine Orgel des Marburger Meisters Gerald Woehl. Sie verfügt über 51 Register. Ein farbiges Rosenfenster erstrahlt aus der Mitte.

Der Stolz der Potsdamer ist ein Magnet für zahlreiche Touristen und eine begehrte Hochzeitskirche. So gestattet sie es jährlich zehntausenden Gästen aus aller Welt, zur Ruhe zu kommen und in Gebet und Stille zu verweilen sowie sich über die Geschichte und die Kunstwerke der Potsdamer Kirche zu informieren.

EINE STIFTUNG FÜR DEN SCHUTZ DES DENKMALS

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist die größte private Initiative für Denkmalpflege in Deutschland. Seit 1985 setzt sie sich für den Erhalt bedrohter Baudenkmale ein. Nach der Einschätzung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ist die Potsdamer Friedenskirche in einem „äußerst schlechten Zustand“. Die eindringende Feuchtigkeit beschädigt die Fassade, die Mamorfußböden, das Kirchenmobiliar und das einzigartige Apsismosaik der Kirche.

Die alarmierenden Schäden an den Seitendächern und der Apsis des Sakralbaus sollen im Jahr 2018 behoben werden. Bleibt nur zu hoffen, dass die Kirche durch zahlreiche Unterstützer bis dahin wieder in ihren alten Glanz erstrahlen kann. Die Dolphin Trust GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf Denkmalschutzprojekte aufmerksam machen, um einen Beitrag zu ihrem Erfolg zu leisten.

 
Das Brentanohaus in Hessen

Das Brentanohaus in Hessen

In der hessischen Stadt Oestrich-Winkel, nahe dem Rein, befindet sich eines der am besten erhaltenen Beispiele adeliger Wohnkultur des 18. Jahrhunderts. Das Brentanohaus wurde 1751 als Landhaus erbaut und 1804 von der Adelsfamilie Brentano erworben. Insbesondere die geschmackvolle Inneneinrichtung des Hauses, die größtenteils aus dem Barock, dem Klassizismus und der Gründerzeit stammt und noch original erhalten ist, ist besonders wertvoll. Dennoch ist das Gebäude vom Zerfall bedroht, da seit seiner Erbauung wenig für seine Sanierung getan wurde. Lesen Sie, was dieses einzigartige Gebäude auszeichnet, warum es bedroht ist und welche Maßnahmen ergriffen werden, um dieses wertvolle Denkmal zu erhalten.

 

Ein Denkmal für den romantischen Zeitgeist

Das Brenatonhaus steht jedoch nicht nur für gehobene Baukunst, sondern gilt auch als Zeuge der Tragik der Romantik. 1806 rammte sich die Dichterin Karoline von Günderrode einen Dolch in ihr Herz – getrieben von der Verzweiflung über unbeantwortete Liebe, aber auch zerrissen zwischen ihrem Freiheitsdrang und dem strengen Frauenbild, dem sie nicht entsprechen wollte. Sie wird nach der griechischen antiken Lyrikerin auch „Sappho der Romantik“ genannt und gilt heute als Ikone der Frauenrechtsbewegung. Zeit ihres Lebens war sie eine enge Freundin von Clemens und Bettina von Brentano, welche später Achim von Arnim heiratete.

Karoline von Günderrode hätte dem Zeitgeist deutscher Poesie des 19. Jahrhunderts wohl nicht besser entsprechen können, als durch ihren Freitod, der in der Künstlerwelt weite Kreise zog und durch den das Brentanohaus an Bedeutung gewann. In den folgenden Dekaden wurde es zum Zentrum der Rheinromantik und lockte Schriftsteller von weit her. Darunter auch die Gebrüder Grimm und Johann Wolfgang von Goethe.

 

Eine Zeitreise in Goethes Schlafzimmer

Später wurde das Brentanohaus zu einem Weingut mit angeschlossener Gastronomie und Privatwohnungen umgebaut. Ende 2014 musste Udo Baron von Brentano das Gebäude jedoch verkaufen. Den nötigen Unterhalt von über zwei Millionen Euro konnte er nicht mehr aufbringen, weshalb das Gebäude an das Land Hessen ging.

Das Gebäude kann nach wie vor von Besuchern bewohnt werden; es sind nach wie vor Führungen durch die historischen Zimmer möglich. Dabei fühlt man sich wie auf einer Zeitreise ins 19. Jahrhundert und kann die größtenteils originale Ausstattung oder das blau leuchtende Schlafzimmer bewundern, das Goethe bei seinen Aufenthalten 1814/1845 nutzte. Dank einer giftigen Substanz in den Tapeten, dem sogenannten Schweinfurter Grün, ist sogar die Tapete nie vergilbt.

 

Ein ambitioniertes Denkmalschutzprojekt

Auch wenn die historischen Fenster und Sandsteinwände bereits restauriert und Putz- und Malerarbeiten an den Fassaden vorgenommen wurden, ist das Brentanohaus dennoch in einem besorgniserregenden Gesamtzustand. 2018 soll damit begonnen werden, die historisch wertvollen Innenräume zu sanieren, deren Stuckdecken durch Risse und Abplatzungen gefährdet sind. Auch sämtliche hölzerne Ausstattung und der Wandputz müssen dringend saniert werden. Nur so kann dieses romantische Juwel am Rhein gerettet werden.

Die Dolphin Trust GmbH macht auf aktuelle Denkmalschutzprojekte aufmerksam, um einen Beitrag zum Erhalt wertvoller Gebäude beizutragen.

Stromanbieter für das neue Zuhause: Interview mit Wunderwerk

Wie oft hat ein jeder von uns diesen Schritt schon vergessen! Entweder nimmt man seinen bisherigen Stromanbieter nicht mit ins neue Heim, oder vergisst per se, sich überhaupt einen zu beschaffen. Und dazu kommen dann noch Fragen nach Kündigungsfristen, Verbrauchsschätzung, Denkmalschutz…und, und, und. Immo Anleger hat mit jemandem gesprochen, für den diese Dinge kein Neuland sind: Samuel Schmidt vom Energieanbieter Wunderwerk AG.
Error: Only up to 6 widgets are supported in this layout. If you need more add your own layout.